17 - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

17

Lebensübungen > Der Weg zum wahren Leben
- 17 -



Die große lästernde Hure Babylon
statt Nachfolge Jesu
Hurerei der Herrscher und genusssüchtiges Volk 



Von der römisch-katholischen Religion: 
sie wird beschrieben, wie sie das Wort verfälscht und infolgedessen alle Wahrheiten der Kirche verdreht hatte, V. 1-7; 
wie sie dieselben verfälscht und verdreht hatte bei denen, die ihrer Herrschaft unterworfen sind, V. 8-11; 
weniger bei denen, die sich nicht so sehr ihrer Herrschaft unterworfen hatten, V. 12-15; 
von den Protestanten, daß sie sich dem Joch ihrer Herrschaft entzogen haben, V. 16,17; 
daß sie aber dennoch herrsche, V. 18.

Inhalt der einzelnen Verse



Die große Hure Babylon



(V. 1) Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Quellen hatten, und sprach mit mir,
bedeutet, daß jetzt ein Einfluß und eine Offenbarung vom Herrn aus dem Inner- sten des Himmels (herabkomme) betreffend die römisch-katholische Religion;
und sagte mir: (Komm!) ich will dir das Gericht der großen Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt,
bedeutet, eine Offenbarung betreffend jene Religion in Rücksicht ihrer Entheiligungen und Schändungen der Wahrheiten des Wortes.

(V. 2) Mit welcher gehurt haben die Könige der Erde,
bedeutet, daß sie das Wahre und Gute der Kirche, das aus dem Worte ist, geschändet habe;
und sind berauscht worden von dem Wein ihrer Hurerei die Bewohner der Erde,
bedeutet, die Raserei in geistigen Dingen infolge der Schändung des Wortes bei denen, die jene Religion haben.

(V. 3) Und er führte mich in die Wüste im Geist,
bedeutet, im geistigen Zustand hingeführt zu denen, bei denen alles zur Kirche Gehörige verwüstet ist;
und ich sah ein Weib  sitzen auf einem karmesinroten Tier, das voll Namen der Lästerung war,
bedeutet, jene Religion auf dem von ihnen entheiligten Wort;
und sieben Häupter hatte und zehn Hörner,
bedeutet, Einsicht aus dem Worte, welche anfangs heilig war, nachher aber zunichte ward und zuletzt in Unsinn über- ging, desgleichen fortwährend viele Macht durch das Wort.

(V. 4) Und das Weib war umkleidet mit Purpur und Karmesin,
bedeutet, das himmlische göttlich Gute und göttlich Wahre des Wortes bei ihnen;
und übergoldet mit Gold und kostbarem Stein,
bedeutet, das geistige göttlich Gute und göttlich Wahre des Worte, bei ihnen;
und Perlen,
bedeutet, Kenntnisse des Guten und Wahren, die aus dem Worte geschöpft sind, bei ihnen;
und hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Greueln und Unreinigkeit ihrer Hurerei,
bedeutet, jene Religion, (bestehend) aus entweihtem Heiligen des Wortes und aus dem durch verderbenbringenden Irrtümer befleckten Guten und Wahren desselben.

(V. 5) Auf ihrer Stirne war geschrieben: Geheimnis, Babylon die große, die Mutter der Hurereien und Greuel der Erde,
bedeutet, die römisch-katholische Religion, wie sie beschaffen ist nach ihrem Inwendigen, das verborgen ist, daß sie vermöge ihres Ursprungs aus der aus Selbst- sucht stammenden Liebe zu herrschen über die heiligen Dinge der Kirche und über den Himmel, mithin über alles, was des Herrn und Seines Wortes ist, befleckt und entheiligt habe, was zum Wort und daher zur Kirche gehört.

(V. 6) Und ich sah das Weib trunken vom Blute der Heiligen und vom Blute der Zeugen Jesu,
bedeutet, jenen Religionsglauben wahnwitzig von dem geschändeten und entheiligten göttlich Wahren und Guten des Herrn, des Wortes und daher der Kirche;
und ich geriet, als ich sie sah, in große Verwunderung,
bedeutet, das Erstaunen, daß jene Religion inwendig so beschaffen sei, da sie doch auswendig anders erscheint.

(V. 7) Und der Engel sprach zu mir: Was wunderst du dich? ich will dir sagen das Geheimnis des Weibes und des sie tragenden Tieres, welches sieben Häupter hat und zehn Hörner,
bedeutet, daß aufgedeckt worden, was das, was vorausgeht und gesehen worden, bedeute.

(V. 8) Das Tier, das du gesehen, war und ist nicht,
bedeutet, das Wort bei ihnen als heilig anerkannt und doch wirklich nicht anerkannt;
und wird aufsteigen aus dem Abgrund und ins Verderben gehen,
bedeutet, daß in dem päpstlichen Konsistorium einige Male über das Hinnehmen und Lesen des Wortes von seiten der Laien und dem Volke beratschlagt, dasselbe aber verworfen worden sei;
und wundern werden sich die auf Erden Wohnenden, deren Namen nicht geschrieben stehen im Lebensbuch (des Lammes) von Gründung der Welt an, wenn sie das Tier sehen, welches war und nicht ist und dennoch ist,
bedeutet, das Erstaunen derer, die zu jener Religion gehören, aller, die von deren Gründung an nach der Herrschaft über den Himmel und die Erde getrachtet, daß das Wort, obgleich also verworfen, dennoch bestehe.

(V. 9) Hier ist der Sinn, der Weisheit hat,
bedeutet, Folgendes sei die Auslegung im natürli- chen Sinne, jedoch für diejenigen, die im geistigen Sinne vom Herrn sind;
die sieben Häupter sind sieben Berge, und das Weib sitzt auf ihnen.

(V.10) Und sieben Könige sind sie,
bedeutet, daß das göttlich Gute und das göttlich Wahre des Wortes, worauf jene Religion gegründet worden, mit der Zeit zerstört und endlich entheiligt worden sei;
fünf sind gefallen, und einer ist, und der andere ist noch nicht gekommen, und wenn er kommt, so darf er nur kurze Zeit bleiben,
bedeutet, daß alle göttlichen Wahrheiten des Wortes zerstört worden seien, außer der einen, daß dem Herrn alle Gewalt gegeben worden sei im Himmel und auf Erden; und außer der anderen, die noch nicht in Erwägung gekommen und nicht bleiben wird, nämlich daß das Menschliche des Herrn göttlich sei.

(V. 11) Und das Tier, das war und nicht ist, ist selbst der achte, und ist von den sieben und wird ins Verderben gehen,
bedeutet, daß das Wort, von dem vorher die Rede war, das göttlich Gute selbst sei und daß es das göttlich Wahre sei, und daß es den Laien und dem Volke genom- men werde, damit nicht die von den Oberhäuptern an ihm verübten Entweihungen und Schändun- gen zum Vorschein kommen und jene deshalb zurückweichen möchten.

(V. 12) Und die zehn Hörner sind zehn Könige, die das Reich noch nicht empfangen haben,
bedeutet, das Wort nach seiner Macht durch die göttlichen Wahrheiten bei denen, die im französi- schen Reiche sind und nicht so sehr unter dem Joche der päpstlichen Herrschaft stehen, bei denen aber gleichwohl die Kirche noch nicht so abgetrennt worden ist von der römisch-katholischen Religion;
sondern Gewalt wie Könige eine Stunde empfangen mit dem Tier,
bedeutet, daß das Wort bei ihnen Kraft habe und sie durch das Wort, wie wenn sie in seinen göttlichen Wahrheiten wären.

(V. 13) Diese haben eine Meinung und werden ihre Macht und Gewalt dem Tiere geben,
bedeutet, daß sie einstimmig anerkennen, daß die Leitung und die Herrschaft über die Kirche einzig durch das Wort statt habe.

(V. 14) Diese werden mit dem Lamme streiten, aber das Lamm wird sie überwinden, weil es der Herr der Herren ist, und der König der Könige,
bedeutet, den Kampf des Herrn mit ihnen über die Anerkennung Seines Göttlich-Menschlichen, weil der Herr in diesem der Gott des Himmels und der Erde und auch das Wort ist;
und die mit Ihm sind, Berufene, Erwählte und Getreue,
bedeutet, daß die den Herrn allein anbeten und verehren, die seien, die in den Himmel kommen, sowohl die in der Kirche Äußerem sind, als die in deren Innerem und Innerstem sind.

(V. 15) Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du gesehen, wo die Hure sitzt, sind Völker und Scharen, Völkerschaften und Zungen,
bedeutet, daß sie unter der päpstlichen Herrschaft stehen, aber in den Wahrheiten des Wortes, die durch diese Religion auf verschiedene Weise geschändet und entheiligt worden seien, abweichend in Lehre und Zucht, in Gottesverehrung und Bekenntnis.

(V. 16) Und die zehn Hörner, die du gesehen auf dem Tier, sie werden die Hure hassen,
bedeutet, das Wort nach seiner Macht durch die göttlichen Wahrheiten bei den Protestanten, die das Joch der päpstlichen Herrschaft gänzlich von sich abgeschüttelt haben;
und werden sie öde machen und entblößet,
bedeutet, daß sie sich des Falschen und Bösen derselben entledigen werden;
und werden ihr Fleisch fressen, und mit Feuer sie verbrennen,
bedeutet, daß sie das Böse und Falsche, das jener Religion eigentümlich ist, aus Haß verdammen und bei sich niederreißen, und jene Religion selbst verwünschen und bei sich austilgen werden.

(V. 17) Denn Gott hat es in ihre Herzen gegeben, zu tun Seine Meinung, und zu tun eine Meinung, und ihr Reich zu geben dem Tiere,
bedeutet, das Urteil bei ihnen vom Herrn, daß sie die römisch-katholische Religion gänzlich zurückzuweisen und zu verwünschen, und bei sich auszu- tilgen und auszurotten hätten, sowie den einstimmigen Beschluß, daß sie das Wort anerkennen und auf dieses die Kirche gründen wollen;
bis vollendet würden die Worte Gottes,
bedeutet, bis alles erfüllt ist, was von ihnen vorausgesagt worden.

(V. 18) Und das , das du gesehen, ist die große Stadt, die das Reich über die Könige der Erde hat,
bedeutet, daß die römisch-katholische Religion der Lehre nach herrsche in der Christen- heit, und zum Teil auch noch bei den Protestanten, obgleich sie nicht unter der päpstlichen Herrschaft stehen. 



Der Weg zur Erlösung Teil 17:



Da aber nun die außenwirkende seelenerlösende Barmliebe Jesu Christi in die kranken Organe sowohl des Leibes als auch der Seele einzufließen anfängt und erleuchtet die Organe und macht wahrnehmen der Seele in sich als mahnendes Gewissen der Sündenbestien Unzahl, dann erschrickt die Seele, was sich durch die Beklemmung des Herzens und auch wie durch eine innere Zusammenschnürung der Brust in der Magengegend kundgibt, 

und bittet dann in diesem demütigen Schmerze, welcher sich durch die wahre Reue ausspricht, zu Gott in der gekreuzigten Liebe um Gnade und Erbarmung, – und siehe, dann gewahrt es der Geist und fängt wieder an sich zu regen im Bläschen, dahin er sich zurückgezogen hat.
[HIM 3.400617.17] 



[RB 1.78.17] Rede Ich: "Nun, nun, Mein liebes Helenerl! Schau, jetzt werden wir zwei schon bald wieder in der Ordnung sein! Wie wäre es denn, so du nun probieren tätest, Mich wieder zu umarmen und gar - zu küssen?!"


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü