Schützen Impfungen? - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schützen Impfungen?

Heilung > Schulmedizin - Industrie - Politik
Geimpfte Kinder sind kränker. 
Außerdem wirken geimpfte Lebendviren ansteckend.

Wer ist dann eher eine Gefahr für Schwache
bezüglich Ansteckung?
 
Sind Vorwürfe an Impfgegner gerechtfertigt oder Rufmord?

Vorwurf 1: Ein ungeimpfter Mensch bekommt Probleme, welche er angeblich durch eine Impfung nicht gehabt hätte

Diese Beispiele werden groß und emotional aufgemacht, i.d.R. mit Kindern, und die Impfgegner werden als verrückte Täter gebrandmarkt

Wie sieht es tatsächlich aus?

1. Es gibt keinen wissenschaftlich unabhängen Nachweis mit Doppelblindstudie, dass auch nur irgendeine Impfung vor eine Krankheit helfen würde!! Die Behauptungen stammen vielmehr fast immer von den Impfstoffherstellern selbst. Bei Studien und Statistiken ist große Vorsicht angebracht - wie heißt es so schön? Glaub keiner Studie, die du nicht selbst gefällscht hast. 

2. Die Behauptungen, dass Krankheiten durch Impfungen ausgerottet worden wären, ist in keinem einzigen Fall nachvollziehbar. Es sind aber mehrfach Tricks ersichtlich, etwa dass eine Krankheit durch bessere Lebensbedingungen schon im Abklingen und fast ausgerottet war, und erst dann die Impfungen begannen und die Wirkung dann trickhaft der Impfung als Wundermittelchen zugeschrieben wurde. Oder man gab zustätzlich auch wirklich wirsame Mittel gegen die Mängel, welche halfen und wiederum wurde die Impfung als rettend vermeldet.

3. Geimpfte Menschen bekommen genauso jene Krankheiten, gegen welche sie angeblich immun gemacht worden wären. Dann kommt die Behauptung, dass sie noch mehr geimpft werden müssen, was aber wieder keinen Impfschutz gibt.

4. Was aber sehr wohl feststeht, ist, dass es entgegen der Aussagen und offiziellen Registrierungen eine sehr große Menge an Impfschäden gibt!

Fazit: Es ist keineswegs wissenschaftlich bewiesen, dass eine Impfung schützen wurde, es gilt nur als allgemeiner Konsenz. Was ja immer nur dann nötig ist, wenn etwas garnicht stimmt und daher nicht belegt werden kann. Die Gefahr des Impfschadens ist allerdings sehr wohl gegeben. Ungeimpfte Kinder sind auch gesünder! Die Anschuldigungen gegen Nichtimpfer sind also eine reine Behauptung.


Vorwurf 2: Geimpfte Menschen würden durch ungeimpfte Menschen angesteckt werden.

Nun, das ist so dumm, dass wir das garnicht näher betrachten brauchen.


Vorwurf 3: Wenige schwächere Menschen, die keine Impfung vertragen und daher nicht geimpft sind, könnten durch die Ungeimpften angesteckt werden.

Nun, für diese Behauptung müssten gleich mehrere Voraussetzung gegeben sein:

1. dass Impfungen schützen würden, was ja garnicht wissenschaftlich bewiesen, sondern nur eine Behauptung ist. Siehe oben.
2. dass ein angeblich immuner Mensch die Krankheitserreger garnicht mehr hätte
3. dass die Krankheit ansteckend und gefährlich ist.

Da es schon an Punkt 1 scheitert,  ist niemandem mit Impfungen geholfen. 

Da aber geimpfte Menschen insgesamt kränker sind, können diese auch leichter die Schwachen anstecken!

Weiters wirken mit Lebendviren Geimpfte für einige Zeit ansteckend!!
 
Spirituelle Sicht:

Krankheitserreger und Gifte sollten weniger gefährlich sein, wenn die Liebe gereifter ist.

Also eine rein "technische" Betrachtungsweise der Angelegenheit ist ohnehin nicht angebracht.

Hier, wie ein Habgieriger die Umwelt auf eine andere Art und Weise "krank" machen könnte.

Außerdem sollte es bei Kranken und Schwachen ohnehin auch darum gehen, wie sie wieder gesünder werden könnten.
Und niemanden "krankimpfen!".
 
Aus dem Video mit Dr. Graf

Besonders bei folgenden Impfungen sind keinerlei Schutz zu sehen: 

HPV-Impfung: die unverschämteste Impfung
Tetanus-Impfung: Selbstläufer, bei dem am meisten Aufklärung benötigt wird
Diphterie-Impfung: kein Schutz.

Pockenimpfung höchste Komplikationsrate.

Allergien nahmen schon durch die Pocken-Impfung zu und 
werden zum Teil vererbt. Vielerlei weitere Problematiken. Entzündungen.

Alleine durch die Spritzerei ist Impfung keine Nachahmung.
Die Widersprüche der Impf-Hypothese - Dr. med. F.P. Graf (komplett)
Die Widersprüche der Impf-Hypothese - Dr. med. F.P. Graf (komplett)
 
HPV Impfung! Wirklich empfehlenswert?
HPV Impfung! Wirklich empfehlenswert?
Aus dem Video von Andreas Bachmaier

Die meisten HPV-Infektionen verschwinden von selbst wieder.  Die beworbene Verringerung des Gebärmutterhalskrebses ist nicht erwiesen. Auf der ganzen Welt finden sich Berichter junger Frauen, welche durch die HPV Impfung geschädigt wurden. Ungeachtet dessen wird in manchen Ländern mittlerweile die Impfung auch für Jungs empfohlen.

Inhalt: HPV allgemein 0:58 HPV Infektionen und Wahrscheinlichkeit Gebärmutterhalskrebs 5:09 Dysplasien 8:10 Gebärmutterhalskrebs in Deutschland 10:42 HPV bei Männern 11:46 HPV Impfung 13:43 Aluminium in der HPV Impfung 19:10 Zulassungsstudie: 28:15 Nebenwirkung der Impfung 33:40




 
SWR

Grippeangst wird geschürt
Geschäftsfeld

Nutzen wird übertrieben:

Grippeimpfungen verachtfacht
Zahl der Grippetote gleichgeblieben

Hinter Studien stehen große Interessensgruppen, sie sind also kaum ernst zu nehmen.





Grippeimpfung - ein Geschäftsmodell
Grippeimpfung - ein Geschäftsmodell
 
Masernimpfung und die unterdrückten Fakten - Interview mit Frau Dr med Suzanne Humphries
Masernimpfung und die unterdrückten Fakten - Interview mit Frau Dr med Suzanne Humphries
Dr med Suzanne Humphries

Bei natürlichem Durchmachen der Masern etwa 65 Jahre Immunität.

Der derzeitige Impfstoff wirkt nicht 
Selbst wenn jeder Mensch 2x geimpft werden würde, es ist unmöglich die Masern mit einem Masernimpfstoff auszurotten.
Der Glaube, dass Impfungen Krankheiten ausrotten könnten, ist reiner Blindglaube.

Ausserdem wird die Gefährlichkeit von Masern hinaufgespielt.
Die Sterberate bei Masern lag in der westlichen Welt fast bei Null bevor man die Masernimpfung eingeführt hat.
Früher gab es (wegen der schlechten Lebensbedingungen) höhere Sterberaten
und heute weiß man auch, dass 

Impfungen sind Grund warum Kinder nicht 
Lebende Viren im Impfstoff sind für die Ansteckung anderer eine Gefahr!

Keine Übereinstimmung gibt es bei der Aussage, sich bei der WHO zu informieren, welche Impfkritiker als eine der größten Gefahren darstellen.




 
Großer Indischer Feldversuch

zum Impfstoff gegen Tuberkulose

Damals hat sich herausgestellt, dass die Nichtgeimpften gesundheitlich besser dran waren.





Große Impfstudie belegt | Geimpfte Kinder sind eher Krank | Impfkritik
 
Impfungen schützen nicht vor Krankheiten! (Interview Rolf Kron)
Impfungen schützen nicht vor Krankheiten! (Interview Rolf Kron)
Dr med Rolf Kron

Immer wieder werden Komponenten von Impfstoffen wegen Schädigungen herausgenommen.
Zuvor werden sie stets als "die" Präventionsmedizin schlechthin gepriesen.


 
Dr. Loibner
(inzwischen leider verstorben, auch Frau Petrik)

Die Medizin wird von Heerschaaren von Pharmaindustrievertretern dominiert.
Als Arzt hat man zuerst keine Ahnung von Impfungen.

In seiner Praxis: Hirnhautentzündung, Neurodermitis, Asthma, Lähmung nach Zeckenimpfungen
Daraufhin ging er der Angelegenheit nach und viele Fehlinformationen, wogegen er sich einsetzte.
Dr. Loibner wurde von Impfstoffherstellern als "militanter Impfgegner" bezeichnet.
Durfte nicht mehr ärztlich tötig sein!!
Gefahr für die Volksgesundheit....??
Beeinflusst die unwissende Patientenschaft.

"Impfungen" unter Napoleon waren in Wahrheit eine krankmachende Auslese, dass nur die Gesündesten übrigbleiben!!





» Impfen « Das Geschäft mit der Unwissenheit — ein Vortrag von Dr. Johann Loibner
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü