Krebs - das Versagen der Schulmedizin - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Krebs - das Versagen der Schulmedizin

Heilung > Schulmedizin - Industrie - Politik
 
Alles persönliche Meinung zur eigenen Recherche!

Teure ewige Krebsforschung vs. einfache Methoden

Sieht man sich all die Meldungen über Krebs an, so gewinnt man bei der Schulmedizin und Pharma den Eindruck, mit sehr komplizierten Methoden, denen wohl mit Recht nicht jeder traut, vielleicht nun endlich vor dem Durchbruch zu stehen.

Auf der anderen Seite werden einfache und kostengünstige Lösungen um Lösungen präsentiert, ständig weitere Früchte oder andere Naturmittel gefunden, die gegen Krebs wirken. Es sieht so aus, als ob man sie nur anwenden müsse, aber das soll doch jeder selbst recherchieren.

Aber dennoch sind all dies keine Behebungen von psychischen Ursachen, die häufig in mangelndem Vergeben liegen. Die psychische Komponente wird sogar absichtlich immer mehr weggeredet, nur einzelne Ärzte lassen sich das nicht nehmen.



Schulmedizin, Politik, Pharma, Kampf gegen Alternativen:

Der Erfolg der Schulmedizin bei Krebs betrug bei einer Untersuchung in Australien und den USA gerade mal 2,3%
Es werden aber der Öffentlichkeit häufig ganz andere "geschätzte Zahlen" präsentiert. 

Kann "KI" nun helfen, die passende Therapie zu finden. Es ist eher zu befürchten, dass die schlechten Behandlungsmethoden befestigt werden.

Cancer industry plotting to DESTROY the new cancer cure developed by Israeli scientists... the attacks have already begun
http://www.naturalnews.com/2019-02-04-cancer-industry-plotting-to-destroy-the-new-cancer-cure-developed-by-israeli-scientists.html

http://www.naturalnews.com/2019-01-31-toxic-masculinity-cancer-industry-male-doctors-cut-off-breasts.html

Hört sich sehr gefährlich an:
The future is now!Genetically Modified Chickens Lay Eggs Containing Anti-Cancer DrugEs handelt sich um zwei spezielle Proteine. Jetzt ist natürlich die Frage, wie verallgemeinerbar die Methode ist. Und was die Regulierungsbehörden dazu sagen werden. 
http://blog.fefe.de/?ts=a2b19992
       
Krebsfrüherkennung - nicht ungefährlich, unnötig behandelt zu werden.
Die Krebsdiagnose per Atemtest rückt näher
1,5 Millionen Euro für Krebsdiagnostik im Blut
"Wahre Männer gehen ab einem Alter von 45 Jahren regelmäßig zur Prostatavorsorge."
Neuer Krebs-Schnelltest liefert ein Ergebnis nach 10 Minuten

Chemotherapie:

Sehr umstrittene Behandlungsmethode. Viele Probleme. Oft Behandlung für die Nebenwirkung und Behandlung für die Nebenwirkung dieser Behandlung gegen die Nebenwirkungen...
Die Überlebensrate ist gering, die Gewinne für die Gesundheitsbranche enorm hoch.
Weiters besteht sogar der Verdacht, dass mit Absicht nichts besseres in der Schulmedizin nachkommt. (u.a. Whistleblower Dr. Dunegan)

Chemotherapie kann den Krebs sogar ausweiten
Wenn euch wundert, dass im Vergleich zur Chemotherapie so viele Mittel besser wirken, dann könnte das auch daher kommen, dass deswegen fast ALLES besser ist, weil die Chemotherapie die Lage verschlimmern kann...

Nach einer überstandenen Erkrankung werden viele Menschen von Spätfolgen geplagt. Kinder trifft es besonders häufig.

Pharma

http://www.naturalnews.com/2019-02-06-youtube-plan-to-halt-discovery-of-videos-on-natural-medicine.html

Jens Span: Jeder kann seinen persönlichen Kampf gegen Krebs heute beginnen. Wie? So: Nicht (mehr) rauchen, sich mehr bewegen, gesund ernähren und die Haut vor UV-Strahlung schützen (Sonnencreme)!
Anmerkung: Das mit der Sonnencreme ist wohl gefährlich und sollte genau geprüft werden. Außerdem fehlen die psychischen Ursachen und die Umweltgifte, zugelassen durch die Regierung

Wie gut oder fatal sind Krebs-Früherkennungsmethoden und Behandlungen?
Und was gibt die UNO für die nächsten Jahre vor?

------------ "Früherkennung" und Todesfälle

In Ö. war die "Förderung" der "Früherkennung" pro Bundesland unterschiedlich. Argumentiert wird ja, dass dadurch Leben gerettet wird, wenn man früher z.B. Krebs "behandelt". Wer sich dann aber die Statistiken anschaut, wie viele Krebstote in welchem "geförderten" Bundesland gibt, wird sich wundern. Bei Bundesländern mit Früherkennung waren die versprochenen Auswirken nicht erkennbar.

----------------- Das Riesengeschäft mit dem Krankhalten

Jedes Jahr werden zig Millarden Dollar von den Geldern der Bevölkerung in die "Gesundheitsindustrie" und "Forschung" umgeschichtet (!), die Bevölkerung bezahlt auch noch dafür, dass sie bei Krebs in großem Ausmaß meist mit Gift miss/behandelt wird und bezahlt damit auch die großen flächendeckenden Propagandamaßnahmen (!!), die ständig suggerieren, es gäbe ja keine andere seriöse Möglichkeit und die Medizin gäbe ihr Bestes.

Nicht nur dass alle vielversprechenden Methoden durch "fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker" ins Unterbewusste als Scharlatanerie eingeimpft werden, sondern es wird einfach weitergemacht bei der Schädigung von zig Menschenleben.

"2013 enthüllte ein vom amerikanischen National Cancer Institute (NCI) in Auftrag gegebener Bericht, wie an mehr als 1,3 Millionen Menschen fälschlicherweise Krebs diagnostiziert wurde. 

Seit Jahren lag der Fokus auf einer möglichst frühen Diagnostizierung von Krebs, was dazu führte, dass Millionen Menschen fälschlicherweise gegen Krebs behandelt und schädlichen Operationen, Bestrahlungen und Chemotherapien unterzogen wurden – gegen eine Krankheit, die sie tatsächlich gar nicht hatten." (kopp)

------------------------ So vieles liegt offen. 

Es liegt so vieles offen, auch fast kein Arzt würde sich eine Chemotherapie geben lassen, aber es wird weitergemacht als wenn das alles unbekannt wäre! Unfassbar!

--------- Die Bevölkerung bezahlt ihre eigene Gehirnwäsche!

Und noch unfassbarer ist, dass die Masse diesbezüglich gar keine Aufklärung will, dass sie einfach nur gehirngewaschen der einsuggerierten Propaganda folgt und auch noch glaubt, dass der Papa durch die "Medizin" zumindest noch ein paar Jahre länger lebte mit seinem Krebs. NEIN! Es ist m.E. ein Killersystem!

Alles was scheinbar vorsorgt (Gifte durch Impfungen, Strahlen bei Mamographie, Fehldiagnosen bei "Früherkennung", etc) oder hilft (Gifte), steht in schwerem Verdacht (gelinde ausgedrückt) zu schädigen!!
Und dieses "Killersystem" wird jährlich mit Millarden gefördert!
Und die Masse wird mit den fast unendlichen Geldern gehirngewaschen ohne Ende!

--------------------- Aufdeckung durch Dr. Dunegan

Dennoch gibt es nach einem Jahrhundert der Krebslügen nun doch schon Widerstand.
Aufdecker helfen dabei. Die Skandal-Organisation "Planned Parenthood" (im Vorjahr aufgedeckter Organhandel mit Föten, und wird weiterhin unterstützt von der US-Regierung) erklärte u.a. dem Kinderarzt Dr. Dunegan ja schon 1969 die Unterdrückung der Krebsheilung als Mittel zur Bevölkerungsreduktion. Ein paar Jahre später wurde der Weltbevölkerungswachstumsstopp offiziell von der UNO verabschiedet. Und der beinhaltet entsprechend drastische Maßnahmen gegen die Menschen. Wobei es inoffiziell noch ärger zugeht.
Dr. Dunegan schrieb über den Vortrag des Dr. Day:
"Er sagte: "Wir können jetzt schon jede Krebsart behandeln. Die Informationen dazu befinden sich im Rockefeller-Institut, falls jemals entschieden werden sollte, dass man sie bekannt geben sollte. Aber bedenken Sie - wenn die Leute aufhören an Krebs zu sterben, wie schnell wir überbevölkert würden. Man kann genauso gut an Krebs sterben wie an etwas anderem.
Die Anstrengungen in der Krebs-Behandlung würden sich mehr auf die Linderung konzentrieren als auf die Heilung. Letztendlich gab es ein paar Bemerkungen, dass die Krebs-Behandlungsmöglichkeiten, welche im Rockefeller-Institut versteckt sind möglicherweise ans Licht kommen durch unabhängige Forscher, trotz den Anstrengungen diese zu unterdrücken. Aber letzten Endes, bis zu diesem Zeitpunkt, wäre es eine gute Sache, die Leute an Krebs sterben zu lassen, weil es das Problem der Überbevölkerung verlangsamen würde."
Und wenn dann der Druck zu groß wird und das dann in diesem Bereich herauskommt, und das wird es, dann werden sie es so drehen, dass sie selbst die Aufdecker wären und das alles unabsichtlich war und sie nun aber was viel besseres innerhalb ihres Gesundheitssystems hätten. Man beachte, dass ausgerechnet die US-Regierung Studien in Auftrag bringt, die enthüllen ;) Es wird diesbezüglich also bereits einiges vorbereitet.

------------------------ Festigung durch die UNO

Die Art des Krankmachsystems soll sich allerdings keinesfalls ändern. Die von allen UNO-Staaten beschlossene UNO-Agenda 2030 beinhaltet u.a. folgende Ziele, die genau dieses System stärken und erweitern sollen:
3.8
Die allgemeine Gesundheitsversorgung, einschließlich der Absicherung gegen finanzielle Risiken, den Zugang zu hochwertigen grundlegenden Gesundheitsdiensten und den Zugang zu sicheren, wirksamen, hochwertigen und bezahlbaren unentbehrlichen Arzneimitteln und Impfstoffen für alle erreichen.
(Alles klar? Man muss es richtig lesen können! Finanzielle Risken wären z.B. dass nicht so viel Geld von der Bevölkerung an die Gesundheitsindustrie umgeschichtet weden würde. Hochwertig ist genau das Gegenteil und was sie mit Impfstoffe wirklich anrichten, wissen informierte Menschen)
3.b
Forschung und Entwicklung zu Impfstoffen und Medikamenten für übertragbare und nichtübertragbare Krankheiten, von denen hauptsächlich Entwicklungsländer betroffen sind, unterstützen, den Zugang zu bezahlbaren unentbehrlichen Arzneimitteln und Impfstoffen gewährleisten, im Einklang mit der Erklärung von Doha über das TRIPS-Übereinkommen und die öffentliche Gesundheit, die das Recht der Entwicklungsländer bekräftigt, die Bestimmungen in dem Übereinkommen über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums über Flexibilitäten zum Schutz der öffentlichen Gesundheit voll auszuschöpfen, und insbesondere den Zugang zu Medikamenten für alle zu gewährleisten
(=Imfpungen zur Förderung von Krankheiten)
3.c
Die Gesundheitsfinanzierung und die Rekrutierung, Aus- und Weiterbildung und Bindung von Gesundheitsfachkräften in den Entwicklungsländern und insbesondere in den am wenigsten entwickelten Ländern und den kleinen Inselentwicklungsländern deutlich erhöhen
(=Gehirnwäsche für mehr Rekrutierte, um die Illusion zu festigen)
3.d
Die Kapazitäten aller Länder, insbesondere der Entwicklungsländer, in den Bereichen Frühwarnung, Risikominderung und Management nationaler und globaler Gesundheitsrisiken stärken.
(Wofür die Frühwarnung mit ihren Fehldiagnosen dient, siehe oben. Risikominderung kann nur ein Scherz sein, siehe u.a. TTIP und Zusammenhänge Konsumentenschutz und Industrie. Management globaler Gesundheitsrisiken sind dann Erzeugung weiterer Blödsinnigkeiten wie Schweinepest, etc.)
Es sei nochmal darauf hingewiesen, dass die Agenda 2030 die offizielle Vorgabe für alle UNO-Staaten ist!
Nur dass ganz klar wird, was da weltweit vor sich geht!!

Alles zur eigenen Recherche.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü