Warum Jesus auch der Vater ist - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Warum Jesus auch der Vater ist

Basics > Gott
Wortsinn

Wer nur den Wortsinn der Bibel hernimmt, wird sich bald im Kreise drehen, und dann irgendetwas blind glauben, denn anscheinend stehen die Erklärungen zu Vater, Sohn, heiliger Geist, Gott ... mal so und mal so da.

Wer sich am Wortsinn hält ist auch noch sehr oberflächlich und grob und von Verständnis aus dem Geiste ist noch nichts da.

Es gibt 2 Möglichkeiten, dass man den Sinn der heiligen Schriften besser versteht.

Die "silberne" Art ist die "Entsprechungswissenschaft", wodurch schon mit dem Verstand verständlicher wird, welcher eigentliche innere Sinn auf welche Weise äußerlich dargestellt wird.
Dazu gilt es u.a. zu verstehen, dass Namen und Orte für Eigenschaften stehen. Und somit auch die Bezeichnungen Vater und Sohn jeweilige Eigenschaften des Einen Gottes sind und es nicht mehrer Personen als einen Gott gibt.

Vater und Sohn bezeichnen, dass die eine Eigenschaft Gottes, die Sohn genannt wird, aus der Eigenschaft Gottes, die Vater genannt wird, hervorgeht.

Die "goldene" Art den Sinn der Bibel und damit auch Gott selbst besser zu verstehen, ist die eigene Änderung. Die Hindernisse gilt es abzubauen, Demut und Liebe zu stärken und man kann sich immer mehr in die Liebe Gottes einfühlen. Die Verbindung wird immer größer und die Folge dieser Art der Demut und Liebe (nicht der selbstsüchtigen Liebe) ist, dass man die Wahrheit aus der Liebe fassen kann.

Was wird durch vermehrte barmherzige Liebe klar?

Dass ein guter Vater nicht eine andere Person (Sohn) in die Welt schickt, an deren Kreuzigung er sich erfreut und er selbst irgendwo im Himmel sitzt.

Nein, Gott selbst nahm das auf sich. Jesus bedeutet auch "ewig Vater, Friedefürst", und ist sowohl Sohn, als auch Vater.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü