Freizeit Freude Spaß - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freizeit Freude Spaß

Fragen zur Zeit > Werteverfall - was wird geliebt?



Das große Drogengeschäft samt Versklavung und Kriegen



Es war einmal die East India Company ... 
in Zusammenhang mit den britischen Fürstenhäusern ... 
welche den Welthandel kontrollierten ... Pflanzen, Gewürze, und auch Drogen ... 
so ruinierten sie mit Drogen auch China ... 
und haben immer noch großen Einfluss ...
http://recentr.com/2019/10/02/skull-bones-und-der-300-jaehrige-krieg-gegen-china/
Sie waren auch Piraten (Querverbindung zu Angriffen unter falscher Flagge) ... 
die Nachkommen sind 300 sehr reiche Familien, das geheime "Komittee der 300" (Recherche John Coleman) ... 
u.a. der Händler Yale, der die Universität sponserte, welche nach ihm benannt wurde ... 
Skull and Bones ist eine damit verbundene Hintergrundorganisation, 
welche "Prinzen", Blutlinien-Nachkommen i.d.R. aus dem britischen Königshaus, satanisch ausbildet ... 
die CIA soll eine heutige Nachfolgeorganisation für den Drogenhandel sein ... 
z.B. Afghanistan wird deswegen kontrolliert ...
wird etwas benötigt, werden Kriege ausgelöst ...

Menschen wurden und werden für unnötige Genüsse der "Konsumenten" bitterböse ausgebeutet und versklavt, und sonach die Süchtiggemachten ebenfalls.



Chaos durch Drogen und andere Genusssüchte



Mit dem Verbot oder der Freigabe von Drogen kann gelenkt werden, welche Bevölkerungen vermehrt süchtig gemacht werden sollen, was gleichzeitig eine massive Destabilisierung darstellt.
Gleichzeitig ist das in Verbindung mit der kommenden Arbeitslosigkeit durch Industrie 4.0 und vermehrter Obdachlosigkeit durch Kampf-Feminismus und anderer Familienzerstörung, sowie hohe Mieten, eine noch viel gefährlichere gesellschaftliche Entwicklung. Bettelverbote und "Sandler"-Abwertungen lassen die Hilfsbereitschaft sinken, so dass mit den "unnötigen Essern" bald auch radikal umgegangen werden könnte - was man u.a. in den USA bereits bemerkt (Gefängnis oder FEMA-Camp?)



Die Süchtigmacher



Von Frühsexualisierung über "mache was du willst" und Süchtigmachung in verschiedensten Bereichen, bis zur Manipulation, dass wer gegen diese Kaputtmachung ist, ein böser willkürlicher intoleranter Einschränker sei, den man umerziehen und ausrotten müsse ... spannt sich der Bogen der zerstörerischen Satanisten. 

Es ist letztlich die freimaurerische Fehldeutung, dass die Schlange im Paradies die Gute wäre und der alles Nötige gebende und außer einen Baum alles absegnende Gott der Böse. Das Gebot dieses vernünftigerweise auf schlechte Folgen hinweisende Gott, der als intolerant dargestellt wird, nannte Georg Bush das "Gesetz des Dschungels" - und deren "Neue Weltordnung" überwinde dieses. So wird die Verführung und Süchtigmachung der Schlange stattdessen als göttliches Prinzip festgeschrieben. Innerlich versklavte Menschen sind dann auch äußerlich leicht lenk- und versklavbar.

Im Hippietum spiegelten sich die Ausartungen der Lust im Namen der "Freiheit" und des "Friedens" besonders gut wider. Die Kriegsführer, gegen die berechtigterweise demonstriert wurden, wurden als der böse Gegensatz dargestellt, nicht wissend, dass diese Kriegstreiber oft wegen der Geschäftemacherei mit diesen angeblich "freimachenden" Süchten ihre Kriege durchführen, und somit die Hippiebewegung mit wiederum anderen schädigenden Werten ebenfalls zum gelenkten "Spiel" gehörte.

Im Hintergrund wurde dabei viel gelenkt. Die Band Steppenwolf wurde z.B. angehalten, den Song "the Pusher" nicht zu spielen. Dabei geht es darum, dass das Fixen den Menschen ruiniert und die "Anfixer", die Menschen dahin verführen, hart bestraft werden sollten. Diese Verhinderungsversuche sinnvoller Einschränkung (wobei die Grenzen in diesem Fall schon vorher überschritten wurden, es beim Fixen aber offensichtlicher wird) wurden auf verschiedenen Gebieten durch wahnwitzige Ausreden und Bestechungen vollzogen. Das Geschäftemachen der Hintergrundmächte geht eben über das vorgespielte Wohlwollen.

Bibeln und von Süchten heilende Christen stehen ebenfalls auf der Feindesliste der "Intoleranten", und die großartigen Niederschriften von Jakob Lorber, welche in neue Höhen statt der Sucht-Niederungen führen können, wurden von Anfang an bekämpft, im Hintergrund sogar von der ausführenden Staatsgewalt, sodass man sich nicht wundern braucht, warum sie nicht bekannter sind.

Dazu gehört auch ein materialistisches Weltbild, denn ein "Epikureertum" (genieß noch so viel geht, bevor du abkratzt) ist gut fürs Geschäft und für die Versklavung.



Die Genusssucht ist der erste innere Höllengrad
Der daraus hervorgehende Hass der zweite Grad.



Das Unnötige haben zu wollen, das nur auf Befriedigung von Selbstsucht ausgerichtet und eben Abhängigkeit und Knechtschaft davon erzeugt, überschreitet die Grenze in Richtung Böses, Schädigendes.

Diese innerliche Grenzüberschreitung gilt es genauer zu verstehen und kann man auch genauer verstehen lernen!

Der zerstörerische Hass auf diejenigen, die einem die Selbstzerstörung und Schädigung der Mitmenschen und Umwelt "nicht vergönnen" wollen, ist dann der zweite innere Höllengrad.

Mit Herrschsucht, List und Freude am Zerstören ist dann der Teufel im 3. Höllengrad auch schon fertig.

Die Herrschsüchtigen und gierigen Geschäftemacher hetzen dann die Genussüchtigen, die meist unwissentlich in den modernen Satanismus reinmanipuliert wurden, gegen die "Intoleranten" auf. Sie wären die "Opfer" dieser "intoleranten Hassredner".

Da die Geschäftemacher mit Drogen, etc. über viel Geld und Macht verfügen, und daher auch ein großes Werbebudget und große Einflüsse in Politik, Medien und Schulen haben, wird dieser Wertewandel ins Negative mit allen psychologischen Tricks als positiv verdreht.




 
Manche Menschen glauben, ein sinnvolles Leben zu führen würde keine Freude bereiten und meinen, nur das "Verbotene" mache Spaß.

Es ist auch so, dass durch den freien Willen beide Richtungen gewisse Vorzüge haben müssen, sonst wäre es zu einfach und nicht genügend fester Wille nötig.

Es gibt also den kurzfristigen Spaß, der körperlich-materielle Lustgefühle befriedigen soll - aber längerfristig Probleme macht,
und die edlen Dinge, die ab einer gewissen geistigen Entwicklungsstufe noch viel mehr Befriedigung bringen - und für die Ewigkeit taugen.



TECHNOPARTY

Am Zürcher Seebecken findet eine der grössten Technoparties der Welt statt. Es wird von 850.000 Besuchern gesprochen - und die Darstellung in somanchen Medien ist wieder einmal so, als wären die Teilnahmer alle Transgender, Homosexuelle, usw.
Die Hemmschwellen bei der Versexualisierung aller Art sollen also auch in der Schweiz weiter fallen. Ob die Teilnehmer und Medienkonsumenten das mit sich machen lassen?

Wie weit (Techno)parties sonst negativ oder positiv wirken können, hängt von der Einstellung ab. Die Verführungen sind gegeben.

ABWECHSLUNG

Hängt man nicht mehr an Materiellem und an der übermäßigen Selbstliebe, ist gar viel Freude möglich. Hinweise.
 
Web-Highlights

Contra Magazin
Sucht & Preiserhöhungen – Big Pharmas Geschäftsmodell 
<https://www.contra-magazin.com/2019/10/sucht-preiserhoehungen-big-pharmas-geschaeftsmodell/> 


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü