Zwangskurse - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zwangskurse

Fragen zur Zeit > Bildung oder Manipulation?
Sogenannte "Ausbildungen" und "Kurse" für Erwachsene

werden immer mehr Voraussetzung, dass man "Zulassungen" oder Förderungen bekommt.

In manchen Ländern gibt es so etwas nicht, etwa war in den USA fast alles erlaubt ohne sich von irgendwelchen selbsternannten Prüfern prüfen lassen zu müssen, ob man derer Ansicht nach genügend Kurse absolviert habe und tauglich sei.

Bei uns ist die Bürokratie besonders groß, nicht nur in der Ausbildung, sondern man denke da auch an die EU "Gurkenverordnung" und etliche Unsinnigkeiten mehr.

Gerechtfertigt werden die sogenannten Aus- und Fortbildungen, bei der die wahre Bildung (durch den Geist) allzu oft, wie der Name schon sagt, dann aus oder fort ist, mit Qualitätssicherung. Irgendeine Ausrede muss ja her, damit man Menschen indirekt versklaven kann.

Das soll jetzt nicht heißen, dass jegliche Art der Bildung schlecht ist, aber hinter fast jedem größer organisierten Ausbildungssystem stecken Interessen, die keineswegs für die Menschen da sind, sondern in dem die Menschen für Geld- oder Machtzwecke missbraucht werden.

Völlig absurd wird es im Sport bei Trainer"ausbildungen", wo die Erfolge ohnehin offensichtlich sind. Da wird der Öffentlichkeit dann eingeredet, es wäre eine Qualitätssicherung, wenn Kurse abgesessen werden, welche den Trainern in Wahrheit aber niemals jene Eigenschaften durch Wissen vermitteln können, welche nur durch innerlichen Wandel ermöglicht werden. 

Etwa Einfühlvermögen und dadurch passend zu agieren statt Lehrstoff nach Stundenplan wie in der Schule. 

Wobei ohnehin auf die Rangsucht im Wettkampfsport als Charakterverminderung aufzupassen ist.

Aber auch bei Lehrern sollte es vielmehr um den Charakter als um "Ausbildungen" gehen.

Auch die Pädagogik ist ja eine fehlgeleitete Einheitspädagogik, welcher keineswegs der Förderung der Gottesunken in uns dient, und welcher sich Lehrer mit besseren Charakterzügen und folgerichtigem Handeln unterzuordnen haben. Da dürften sie nicht mehr mitmachen, denn es heißt "Gib Gott Gottes!"

Ja, wenn Jesus heute auf Erden wandeln würde, würde ihm alles verboten! 

Freilich nur wegen "Qualitätssicherung", denn der könnte ja den Vorschriften entgegenwirken.

Heilen? Na sicherlich nicht ohne Ausbildung durch "Experten" - und insgeheim sei erwähnt, dass das außerdem die Verdienste mit der Chemotherapie weg wären! 
Und zuerst bitte an echte Ärzte und Apotheker verweisen, denn Quacksalber brauchen wir ja nicht.

Die Wahrheit sagen? Ha! So ein selbsternannter Experte schonwieder! Als wenn jemand die Wahrheit wüsste - also entweder ab in die Irrenanstalt - oder und wenn schon in die Gesellschaft integrieren, dann eingeschränkt als Lebensberater mit laufend zu absolvierenden Kursen, damit da ja nichts gesagt wird, was den Vorschriften widerspricht.

Und genauso werden auch die Seinen behandelt. Was in den bürokratisierten Scheinvergabeanstalten verlangt wird, sei Qualität, und wer Sein statt nur diesen Schein hat, wäre ein Garnichts, vor dessen Quacksalberei gewarnt werden müsse.

So werden die wahren Quacksalber ohne hochwertigem inneren Sein durch Scheine als hochwertig präsentiert, was ja ansich schon die wahre systematisierte Quacksalberei ist.

Also aufgepasst, achtet auf das Sein statt auf den Schein, prüftet die Geister!

Und macht nicht mit bei Gaunersystemen, die nicht aus der Liebe kommen, sondern für Macht- und Geldzwecke kommen und die Gottesfunken unterdrücken statt fördern.
Keine Angst, es sind nur vorübergehende Einbußen, aber die Aussteiger aus solchen schädigenden Systemen werden von Gott gefördert und sind die wahren Gewinner!



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü