Erstes Gebot - Was für ein himmlischer Gott! - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erstes Gebot - Was für ein himmlischer Gott!

Lebensübungen > 12 Gebote
JESUS

LIEBT

DICH 
!!
 
Es das nicht wunderbar? Wir haben einen liebevollen Gott! 

Er liebt uns mit einer unendlich großen Liebe, egal wie arg wir noch unterwegs sind! 

Als JEHOVA führte Er äußerlich aus der Knechtschaft und gab die Gebote.
Derselbe Gott offenbarte sich unter verschiedenen Namen in verschiedensten Regionen der Welt, denn Er liebt alle Menschen.
Dann kam (Er als) Jesus ins Fleisch, und zeigte vor, wie auch wir uns aus dieser Knechtschaft lösen können.
Und nun will Er all jene, die das bereits wollen, aus der Sucht des Sündigens herausführen und IN UNS wirken, und uns geben ohne Ende!

Doch Er kann nur in dem Ausmaß in uns gebend wirken, in dem wir aufnahmefähig werden, also indem wir selbst unsere selbsterstellten hinderlichen Barrieren durch Demut abbauen und uns der barmherzigen Liebe hingeben, welche uns auch zur Liebtätigkeit treibt.

Deswegen sollen wir keine "anderen" Götter haben. Das heißt, irgendwelchen anderen Eigenschaften zu huldigen als jene, die gelehrt und von Jesus vorgelebt wurden! 
Denn die Abweichungen verhindern, dass wir vom einzig wahren Gott in vollem Umfang aufnehmen können. Das ist das Gleichnis vom Sämann.

Und was bedeutet, dass wir uns keine "Bildnisse" machen sollen?
Dass wir uns nichts zusammenreimen sollen, wie es fast alle machen, und durch das zu frühe Essen vom Baum der Erkenntnis symbolisiert ist, 
und damit Gott in eine Schublade stecken und diese zusammenreimende Logik über alles stellen, sondern demütig und aufnahmefähig werden, damit in uns die Sonne aufgeht und wir dadurch ERKENNEN. 


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü