Ende der Kirchenmacht - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ende der Kirchenmacht

Prophezeiungen
B. P. FRANCISCI PRÆDICTIO. (BEATI PATRIS FRANCISCI PRAEDICTIO.)
DES SELIGEN VATERS FRANZISKUS (Franz von Assisi) VORAUSSAGE.

Paulo ante mortem convocatis fratribus,
Kurz vor dem Tod, nachdem zusammengerufen worden waren die Brüder,
de tribulationibus futuris eos admonuit, dicens :
er über die künftigen Bedrängnisse sie ermahnte, indem er sagte:

« Viriliter agite, fratres, confortemini, et sustinete Dominum.
"Wie Männer handelt, Brüder, Mut möget ihr fassen und aufrecht haltet den Herrn.
Magna tribulationis et afflictionis adesse festinant tempora,
Große, voller Bedrängnis und Drangsal da zu sein beeilen sich Zeiten,
in quibus temporaliter et spiritualiter
in denen auf weltliche und geistige Weise
perplexitates et discrimina inundabunt,
Verschlingungen und Entscheidungskämpfe hereinfluten werden,
caritas multorum refrigescet,
die Liebe vieler wieder kühl werden wird
et superabundabit malorum iniquitas.
und überreich hervorsprießen wird der Bösen Unbill.

Dæmonum potestas plus solito solvetur,
Der Dämonen Macht wird mehr als gewöhnlich losgebunden werden;
nostræ Religionis et aliarum puritas immaculata deformabitur,
unseres Ordens und der anderen unbefleckte Reinheit wird entstellt werden,
in tantum quod vero Summo Pontifici et Ecclesiæ Romanæ paucissimi ex Christianis
so sehr, dass dem wahren Papst und der römischen Kirche ganz wenige unter den Christen
vero corde et caritate perfecta obedient :
mit aufrichtigem Herzen und vollkommener Liebe gehorchen werden:

Aliquis non canonice electus,
Irgendwer nicht kanonisch Gewählter,
in articulo tribulationis illius ad Papatum assumptus,
am Knöchelchen jener Drangsal zum Papsttum Erhobener,
multis mortem sui erroris sagacitate propinare
vielen den Tod seines eigenen Irrweges mit Spürsinn zu trinken zu geben,
molietur.
ins Zeug sich wird legen.

Tunc multiplicabuntur scandala,
Dann werden sich vervielfachen die Ärgernisse,
nostra dividetur Religio,
gespalten wird werden unser eigener Orden,
plures ex aliis omnino frangentur,
mehrere von den anderen werden völlig zerbrechen,
eo quod non contradicent, sed consentient errori.
weil sie nicht widersprechen, sondern einverstanden sein werden mit dem Irregehen.
Erunt opiniones et schismata tot et tanta
Es wird Meinungen und Spaltungen geben, so viele und so große,
in populo, et in religiosis, et in clerico,
im Volk, unter den Ordensleuten und in der Geistlichkeit,
quod nisi abbreviarentur dies illi juxta verbum Evangelicum
dass, wenn nicht abgekürzt würden jene Tage gemäß dem Evangeliums-Wort,
( si fieri posset ) in errorem inducerentur etiam electi,
(wenn es geschehen könnte) in den Irrweg hineingezogen würden selbst die Auserwählten,
nisi in tanto turbine
wenn sie nicht in einem so großen Wirbel
ex immensa misericordia Dei regerentur.
von der unermesslichen Barmherzigkeit Gottes her gerade gerichtet würden.

Regula et vita nostra
Unsere Regel und Lebensweise
tunc a quibusdam acerrime impugnabitur.
wird dann von gewissen Leuten auf das Schärfste angegriffen werden.
Supervenient tentationes immensæ.
Überkommen werden uns unermessliche Versuchungen.
Qui tunc fuerint probati, accipient coronam vitæ.
Die dann gewesen sein werden die Bewährten, werden empfangen die Krone des Lebens.
Væ autem illis, qui de sola spe religionis confisi tepescent,
Wehe aber jenen, die, allein ihre Hoffnung auf den Orden setzend, werden lau werden;
non resistent constanter tentationibus,
nicht werden sie widerstehen beharrlich den Versuchungen,
ad probationem electorum permissis.
die zur Erprobung der Auserwählten sind zugelassen.
Qui vero spiritu ferventes
Diejenigen, die vom wahren Geiste glühend (oder: Die aber, die vom Geiste glühend)
ex caritate et zelo veritatis adhærebunt pietati,
aus Liebe und Eifer für die Wahrheit festhalten werden an der Frömmigkeit,
tanquam inobedientes et schismatici
werden wie Ungehorsame und Schismatiker
persecutiones et injurias sustinebunt.
Verfolgungen und Unrgerechtigkeiten erleiden.

Nam persequentes eos a malignis spiritibus agitati,
Denn die, die verfolgen sie, von bösen Geistern angepeitscht,
magnum esse obsequium Dei dicent,
dass groß sei der Gehorsam gegen Gott, werden sie sagen,
tam pestilentes homines interficere et delere de terra.
derart verseuchte Menschen zu töten und zu tilgen von der Erde.

Erit autem tunc refugium afflictis Dominus,
Es wird sein aber dann eine Zuflucht den Bedrängten der Herr,
et salvabit eos, quia speraverunt in eo.
und er wird retten sie, weil sie gehofft haben auf ihn.
Et ut suo capiti conformentur,
Und damit sie ihrem eigenen Haupt gleichförmig werden,
fiducialiter agent,
werden sie zuversichtlich handeln
et per mortem, vitam mercantes æternam,
und durch den Tod das Leben sich erkaufend, das ewige,
obedire Deo magis quam hominibus eligent ;
zu gehorchen Gott mehr als den Menschen, sich entscheiden;
et mortem, nolentes consentire falsitati et perfidiæ,
und vor dem Tod, da sie nicht wollen beipflichten der Falschheit und Treulosigkeit,
nullatenus formidabunt.
werden sie in keiner Weise Grausen empfinden.

Veritas tunc a quibusdam prædicatoribus operietur silentio,
Die Wahrheit wird dann von gewissen Predigern zugedeckt werden mit Schweigen,
ab aliis conculcata negabitur.
von anderen, nachdem sie zerstampft worden ist, geleugnet werden.
Vitæ sanctitas a suis professoribus habebitur in derisum,
Eines Lebens Heiligkeit wird von ihren eigenen Lehrern gezogen werden ins Lächerliche,
quare dignum non pastorem,
weshalb einen würdigen Hirten nicht,
sed exterminatorem mittet illis Dominus Jesus Christus. »
sondern einen Exterminator senden wird jenen der Herr Jesus Christus."

Quelle: https://www.deutschland.world/home/der-jetzige-papst/franciscus-prophetat-franciscum/

Benedikt XVI. ist nicht rechtsgültig von seinem Papst-Amt zurückgetreten und daher hätte 2013 noch kein Papst gewählt werden dürfen.
Der letzte "Papst" thront, verführt und verfolgt.

Doch der wahre König kommt in die Herzen jener materiell armen und die Liebe entfacht habenden Menschen, welche von den herrschsüchtigen und geldgierigen Antichristen verfolgt werden.
Vorhersage über den letzten Papst durch Philipp Neri, dem Seher der Weissagung aus dem 16. Jahrhundert, welche fälschlicherweise Malachias zugeschrieben wird und (Vorsicht!) auch "zweckdienlich" mit vorherigen Päpsten und Zusätzen erweitert wurde. So wurde u.a. für Papst "Franziskus" sodann "Petrus Romanus" dazuerfunden. Dazu ist u.a. zu sagen, dass Petrus garnicht in Rom war und die Kirche nicht auf ihm basiert.

Das Original dürfte über Papst "Franziskus" nicht mehr sagen als:

In persecutione extrema S. R. E. sedebit.
(In äußerster Verfolgung ... Heiligen Römischen Kirche wird er thronen.)




19.Jhdt: [RB 1.89.10] "Siehe, wo es nun auf der Erde römische Katholiken gibt, da gibt es nun auch Aufstand, Verrat, Krieg und Mord! Blicke aber in die Türkei, und du wirst sie wohl gerüstet, aber sonst ruhig finden. Sehe nach China, nach Japan, alles ist ruhig. Beschaue das große England - bis auf sein Irland ist es ruhig. Siehe nach Amerika hin - bis auf einige wenige katholische Kreise ist es ruhig. Beschaue das Afrika, und du wirst es ruhig finden! Beschaue das ganze große Asien, das da mit Menschen überfüllt ist - es ist bis auf einige kleine Distrikte ganz ruhig! Siehe an das große griechische Rußland - es ist auch bis aus einige wenige polnisch-katholische Kreise ruhig. Das große Norwegen und Schweden ist ruhig bis auf einige wenige eingewanderte katholische Schwärmer, die im geheimen machinieren, aber eben nicht viel ausrichten! Siehe nach Australien hin und nach Neuseeland und auf des großen Ozeans gesamten Archipel - siehe, überall mit Ausnahme geringer Kreise ist Ruhe; und wo es irgend kleine Unruhen gibt, so rühren sie sicher von den Römischen her! 

Nun aber beschaue das erzkatholische Spanien; es steht auf einem Vulkane - unter dem nur scheinbar etwas ruhiger aussehenden Boden ist nichts als Glut über Glut, die bald durchbrechen wird. Geradeso sieht es auch in Portugal aus! Beschaue Frankreich, das katholischste, brennt es nicht allerorts?! Beschaue das eigentlich katholische Italien von A bis Z, vor Glut, Flamme, Rauch und Dampf kann man es kaum mehr erschauen. Richte deine Blicke ins getreu katholische Österreich, sieht es nicht aus wie eine halbverbrannte und halbzerrissene Landkarte?! Und wie diese gesamte Monarchie aussieht, so sieht auch jedes seiner einzelnen Länder aus - mehr oder weniger! Siehe an das, was in Deutschland mehr katholisch ist, und du wirst allenthalben Glut über Glut entdecken. Vor ein paar Jahren wollten sich in der Schweiz die Katholiken ausscheiden und einen alle andere Sekten tiefst verachtenden Sonderbund schaffen. Dadurch beleidigten sie alle anderen Parteien; diese vereinigten sich und trieben die dummen und finster-hochmütigen Sonderbündler weidlichst auseinander und zogen dadurch dem Hierarchen wie allen seinen Helfershelfern die Larve gerade von der Nase weg. Das verdroß die Alleinseligmacher dergestalt, daß sie bei sich aller Welt die glühendste Rache schworen! 

Aber der hellere Teil der Welt entdeckte nur zu bald die schönen Pläne der Alleinseligmacher und ihrer getreuen Helfer, die sich von den Alleinseligmachern die goldensten Berge versprachen, erhob sich allerorts und übt nun noch Vergeltung in den meisten echt katholischen Orten und Punkten aus. - Und so ersiehst du hier auf dem Tische das arge Symbol: eine umgestürzte Tiara, deren Reiche nach innen bluten und sich bald verbluten werden. Wohl sucht die Hierarchie es zu verhüten, daß ihr äußeres Ansehen nicht möchte befleckt werden von ihren inneren Greueln, aber es wird ihr alle diese ihre Mühe nun nichts mehr nützen. Denn siehe, darum habe Ich ihren inneren Gehalt durch die Umkehrung der Tiara nun aller Welt gezeigt; und sie kann nun tun, was sie will, so wird sie ihre Krone nicht mehr aufrecht stellen können und wird sich in sich selbst zerstören und aufzehren! Verstehst du nun die Sache schon etwas besser?"

(Robert Blum 1, Kap. 89)
 
Triumph und Fall der Kirche. – 16. November 1842

[HIM 2.421116.1] Siehe, ein anderes Land hat auch ein anderes Band. Aber Brudersinn und reines Christentum ist überall verbannt. Der Unterschied liegt nur im Mehr oder Weniger. Daß aber im Verlaufe von zwei Jahren bei euch im Lande dem Lichte die stärksten Fesseln angelegt werden, das könnet ihr mit großer Sicherheit annehmen. Denn der „Drache“ hat schon mehrere „Häupter und Hörner“ über den Erdboden gehoben!

[HIM 2.421116.2] Bald werdet ihr es erleben, daß man das Toleranz-Patent nebst allen staatskirchlichen Gesetzen nach Rom zur Zensur schicken wird, aus lauter Nächstenliebe und aus reinstem – Christensinne! – Was da gestrichen wird, braucht keiner weiteren Erörterung!Das aber wird der sogenannte „Triumph der Kirche“ sein – und bald darauf aber auch ihr Ende!

[HIM 2.421116.3] Solches aber muß auch geschehen. Denn käme der Drache nicht zum Steigen, so wäre auch sein endlicher Fall nicht möglich. Er wird zwar steigen, aber mit Fesseln angetan, und wird daher nur, wo es ihm zugelassen wird, verheerend wirken.

[HIM 2.421116.4] Eure Lande werden ihn verkosten. Wann er mächtig wird, wird er nicht schonen der Großen und der Kleinen! – Es muß aber das Volk ja von oben bis unten noch einmal auf das empfindlichste gewitzigt und gezüchtigt werden, da es Mich allzeit verabschiedet hat, so oft Ich es freundlichst heimgesucht habe!

[HIM 2.421116.5] Es soll einmal den wahren Segen Roms verkosten, da ihm der Meine nicht munden wollte! In seinem Blute soll es empfinden den Unterschied zwischen Meinem Evangelium und dem der großen Babelstadt! – Wann solches der Fall sein wird und jeder die Zeiten des Engelkaisers Joseph und ein reines Evangelium mit den Waffen in der Hand laut wieder herbeirufen wird – dann auch wird es erst an der Zeit sein, eine höhere Hilfe und Blitze vom Himmel zu senden.

[HIM 2.421116.6] So aber ein Volk, durch so viele bittere Erfahrungen zu öfteren Malen geweckt, noch immer schlafen kann im tiefsten Schlamme aller möglichen Hurerei, saget, wodurch allein kann es geweckt werden? – Ich sage: Durch nichts als durch einen allerderbsten Knallstoß!

[HIM 2.421116.7] Dieser aber wird soeben vor- und zubereitet. – Amen.
 
Ein Wort dem And.h. W. – 30. November 1847.

[HIM 3.471130.1] Wachet und betet, auf daß ihr nicht fallet in die Versuchung! Nie wohl bäumt und krümmt sich der Wurm wütender, als so er seiner finsteren Larve plötzlich beraubt ans Licht hervorgehoben wird. Der Viper Biß ist nie unheilbarer als im grellsten Sonnenlichte, und nie ist ein Drache wütender, als so er am Tage aus seiner finstersten Hölle gehetzt wird! Daher wachet und betet, auf daß ihr nicht in die Versuchung der Hölle fallet, die nun ihren Rachen weit aufgesperrt hat, um alles zu verderben und zu verschlingen, was gegen sie sich irgend auflehnen würde.
[HIM 3.471130.2] Diese Hölle, dieser offenbarst über alle Begriffe herrschsüchtige Drache aber ist nun die Römerin bei euch. Diese will herrschen über Hölle, Erde und Himmel und scheut auch die schändlichsten Mittel nicht, um damit dieses Ziel zu erreichen, was aber von ihr freilich wohl ewig nie erreicht wird, und nun um so weniger, da ihre Zeit nahe völlig zu Ende ist. Das sieht sie heimlich bei sich wohl ein; aber sie läßt davon freilich wohl nichts merken und wehrt sich auch eher auf Leben und Tod, als daß sie ihre große Schande in der Fülle solle aufdecken lassen, – denn sie weiß es bei sich wohl, wie groß ihre Schande ist und wie voll des giftigsten Pestilenzeiters ihre Scham! – Ich aber lasse nun zu, daß sie allenthalben, wo sie sich nur immer festsetzen will, entlarvt wird und verfolgt von allem Lichte. Das erfüllt sie allenthalben aber auch mit der unersättlichsten Rache, daß sie Tag und Nacht nun rastlos nichts als einzig nur Pläne schmiedet, durch die sie sich an jedermann, der nicht vollends ihres Gelichters ist, nun auf eine allerunerhörteste Weise rächen könnte!
[HIM 3.471130.3] Daher sage Ich dir, du Mein lieber A. H. W., wie euch allen: Wachet und betet, auf daß ihr nicht in die Versuchung der Hure fallet! – das heißt, habet genau acht auf alle ihre Bewegungen, geheimen Anordnungen; überwacht ihre Predigten und besonders ihre Beichtstühle! Denn Ich sage dir und euch allen: Da werden die sogenannten Beichtkinder Lehren, Ermahnungen und Ermunterungen bekommen, vor denen euch allen die Haut schaudern würde, so ihr hinter alles kommen könntet.
[HIM 3.471130.4] Sie werden Haß gegen die politischen Obrigkeiten von den Kanzeln verkünden und Rache in den Beichtstühlen lehren und auch werktätig fordern von jenen, die eine vollkommene Lossprechung von all ihren Sünden erlangen wollen. Die aber da sich weigern werden, ihren Anforderungen zu entsprechen, werden mit einem heimlichen Bannfluche belegt werden und somit von ihnen aus dem Teufel und der Hölle übergeben, – wodurch manche Schwache verzweifeln werden, aber viele etwas Stärkere abfallen, was Ich nun auch haben will!
[HIM 3.471130.5] Die Hure wird sich dadurch selbst wohl den größten Schaden zufügen, der sie aber nicht klüger, sondern nur stets desto ergrimmter und rachsüchtiger machen wird, so daß sie sich am Ende meuchelmörderisch über ihre vermeintlichen Feinde hermachen wird und sich auf solchen Wegen bestreben, ihre Feinde aus dem Wege zu räumen. Und werden ihr solche Versuche nicht gelingen, so wird sie sich auf die allerabgefeimteste politische geheime Verleumdung verlegen und wird auf diesem Wege suchen, sich allertätigst ihrer vermeintlichen Feinde zu entledigen, so wie sie es auch nicht versäumen wird, durch energische und kunstvoll bewerkstelligte Wunder sich wieder in ihr altes inquisitorisches Ansehen zu setzen, wo Kaiser und Könige vor ihr gezittert haben!
[HIM 3.471130.6] Darum wachet wohl und betet, auf daß, so euch auch die Schlange beißen wird, euch ihr Gift doch nicht schaden wird. Und so sie vergifteten Wein euch vorsetzen werden, da werdet ihr ihn erkennen und werdet ihn nicht genießen; wenn ihr aber damit begossen und besudelt werdet, da wird kein Nachteil an euch haften bleiben. – Könntest du nun in die Herzen der Baalspfaffen schauen und sehen, wie es da kocht, saust und braust und tobt, du würdest viel ärger erschrecken, als so du am Rande des größten feuerspeienden Berges stündest! Diese Pfaffen werden nun alles unterminieren, und wenn endlich für sie alle Stricke reißen sollten, an denen sie sich nun noch einzelnweise irgend halten, dann erst werden sie auf einmal alle ihre höllischen Minen sprengen lassen, um dadurch entweder einen vollkommenen Sieg für sich zu ernten oder vollends zugrunde zu gehen, welch letzteres auch der sichere endliche Erfolg sein wird.
[HIM 3.471130.7] Wehe aber da dennoch vielen! Denn wo immer ein großer und schwerer Stein von einer großen Höhe herab in die Tiefe fällt, da richtet er stets eine desto größere Verheerung an, je größer und schwerer er selbst ist. – Durch euer sorglich Wachen und Beten aber könnet ihr diesen Stein, ja diesen großen, aber übermorschen Fels schon in seiner Höhe zerbröckeln; und so er dann herabrollen wird in die Tiefe, wird er wenig Schaden anrichten können!
[HIM 3.471130.8] Daher wachet allezeit und betet – und beobachtet den Feind in seinen geheimsten Schlupfwinkeln und leget einen kräftigen Damm, wo immer er wird durchzubrechen versuchen; sonst wird er dem Lichte noch große und bittere Kämpfe bereiten. – Habe keiner von euch, und du Mein A. H. W. besonders, irgendeine Furcht, denn Ich, euer aller Herr und Vater, werde euch nicht verlassen und werde es nicht zulassen, daß euch auch nur ein Haar gekrümmt werde. Aber wachen und beten müsset ihr dennoch, so ihr so mancher Versuchung entgehen wollt. – Denn sehet, in der Hölle werden auch die Engel nicht selten heftigst angefochten und müssen stets auf der größten Hut sein. Hier aber ist nun auch Hölle; daher ist es auch nun an euch, wohl zu wachen und zu beten!
[HIM 3.471130.9] Bin Ich auch bei euch alle Tage, wie Ich war bei den Aposteln, als aber da kam die äußerste Stunde, da behieß Ich auch die Apostel, daß sie wachen und beten sollen, um nicht in die Versuchung zu fallen. – Darum segne Ich euch nun alle und sage zu euch auch noch einmal: Nun wachet und betet ernstlich; denn Ich sage euch einen großen Trost damit, daß Ich euch anzeige: Es naht Babels letzte Stunde! – – –
[HIM 3.471130.10] Dieses beachtet wohl, und du, Mein A. H. W., ganz besonders, und haltet euch danach, und seid aber dabei guten Herzens und voll Erbarmung, so werden an euch die Merkmale Meines Wortes in aller Tat und Kraft ersichtlich werden amen. Das sage und rate Ich, euer Herr und Vater, amen, amen, amen.n.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü