Verkündigung des Evangeliums - A-SITE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verkündigung des Evangeliums

Lebensübungen > Umgang mit Menschen
14 Zuletzt, da die Elf zu Tische saßen, offenbarte er sich und schalt ihren Unglauben und ihres Herzens Härtigkeit, daß sie nicht geglaubt hatten denen, die ihn gesehen hatten auferstanden. 
15 Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur.
16 Wer da glaubet und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.
17 Die Zeichen aber, die da folgen werden denen, die da glauben, sind die: in meinem Namen werden sie Teufel austreiben, mit neuen Zungen reden,
18 Schlangen vertreiben; und so sie etwas Tödliches trinken, wird's ihnen nicht schaden; auf die Kranken werden sie die Hände legen, so wird es besser mit ihnen werden.
19 Und der HERR, nachdem er mit ihnen geredet hatte, ward er aufgehoben gen Himmel und sitzt zur rechten Hand Gottes.
20 Sie aber gingen aus und predigten an allen Orten; und der HERR wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch mitfolgende Zeichen

(Markus Kapitel 16)
 
In neuen Zungen reden?

Mit LIEBE reden! 
(Und nicht das Gelalle mancher Täuscher)


Innere und menschliche Teufel austreiben?

Mit festem Willen (Liebeswillen).


Schlangen vertreiben?

Falsches wird mit Wahrheit besiegt,
Finsternis durch Licht erhellt.


Taufe

Muss keine äußerliche rituelle Täufe sein
Es geht um die innerliche Umkehr!





 
Rat für Weinbergarbeiter. – 10. August 1841

[HIM 1.410810.1] Höre! Also lautet es im Rate der ewigen Weisheit und Liebe deines Herrn, deines Gottes, deines Schöpfers, deines Erlösers und – dadurch erst – deines Vaters, der da ist heilig, heilig, heilig:
[HIM 1.410810.2] So du magst läuternd umgehen mit Personen des anderen Geschlechtes, da beachte zuvor die dir noch verborgene Tiefe deines Herzens! Denke, daß da kein merklicher äußerer Unterschied ist zwischen nützlichen guten und unnützlichen giftig-bösen Sämereien.
[HIM 1.410810.3] Das unerforschte Herz ist gleich einem ungedüngten Grunde, in welchem das Unkraut eher wurzelt als der Weizen. Daher lasse dich nicht verleiten durch schöne Sämereien, da du nicht weißt, was daraus für Früchte hervorgehen möchten!
[HIM 1.410810.4] Du kannst in Meinem Namen dich jedermann zwar nahen, aber Mein Reich wirst du nirgends finden als allein bei Mir durch Glaube und Liebe und gänzliche Selbstverleugnung – und höre, das erst dann, so du in deinem Herzen, ganz losgetrennt von der Welt, getreuest wirst sagen können:
[HIM 1.410810.5] „Herr, hier bin ich! Die Welt ist mir zum Ekel geworden. Du aber bist mir alles, alles, alles! Ich will nun nichts mehr als Dich allein!“
[HIM 1.410810.6] Siehe, dann erst kann Ich kommen! – Wo du nützen kannst, da handle in Meinem Namen und habe acht auf die Tiefe und wahre Gesinnung deines Herzens! Denn da liegen noch allerlei Sämereien. Ich aber will nur segnen, was du in Meinem Namen tun wirst denen, die Ich dir gegeben habe!
[HIM 1.410810.7] Was diejenige anlangt, nach der du fragest, so schauet sie in ihrer Dürftigkeit mit einem Auge hinauf, ob keine Hilfe von dort möglich – mit dem andern aber siehet sie zur Erde, ob da nirgends Edelsteine für sie seien. – Sie soll lieber beide Augen, Ohren und ganz besonders ihr Herz unverzüglich zu Mir kehren, so wird sie den größten Schatz finden und wird ihr geholfen sein in allem!
[HIM 1.410810.8] Du aber bewahre und reinige dein Herz, auf daß, so Ich dereinst etwa unerwartet zu Dir kommen möchte, dasselbe also bestellet sei, daß Ich nicht genötigt werden möchte, zu verziehen oder gar umzukehren! – Denke: Eines nur tut not! Und wer sich dieses eine erwählet hat, der hat sich schon den besten Teil erwählet!
[HIM 1.410810.9] Das sage Ich, dein beständiger Erlöser und unablässiger Wiedergebärer! – Amen, Amen, Amen.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü